Sperrstelle Farnsburg

Heute sind noch 44 Bunker und Unterstände vorhanden. Dazu gehört auch das GPH (Tankmauer mit integrierten Waffenstellungen) zwischen Farnsberg und dem Wischberg südlich von Hemmiken. In den Felsen der Farnsburg wurde ein grosser Artilleriebeobachter gebaut. Zusammen mit der benachbarten Sperre Buuseregg war die zentrale Aufgabe, eine grossräumige Umgehung der Sperre Hülften zu verhindern. Die Werke entstanden durch die Genietruppen der 4. Division vom Herbst 1939 bis Juni 1940 als Teil der Armeestellung des Fall Nord.

Bekannte Objekte

  • TXXXX GPH Hemmiken
  • AXXXX Mg-Stand Baregg 4 (Buus)
  • AXXXX Mg-Stand Baregg 2 (Buus)
  • AXXXX Lmg-Stand Schlegel 6 (Buus)
  • AXXXX Mg-Stand Schlegel