Sperre Trin

Diese Sperre ist gemäss der Aufmarsch-Karte ZEUS geographisch dem direkt dem Feldarmeekorps 3 unterstellten Gebirgsinfanterieregiment 18 zugeteilt. Die tatsächliche Unterstellung ist derzeit nicht bekannt, deshalb wird die Sperre hier vorerst der benachbarten Gebirgsdivision 12 zugeteilt.

Diese Sperrstelle liegt westlich von Trin an der Zufahrtsstrasse ins Vorderrheintal. Ein Schwerpunkt mit einem Infanterie-Felsenwerk und vier Bunkern im Wald befindet sich um den Burgfelsen von Crap Sogn Barcazi. Zwischen der Rheinschlucht und Digg erstreckt sich ein GPH mit den entsprechenden Flankierwerken, die eine Umgehung der Haupt-Sperrstelle verhindern sollen.

Die Kampfanlagen wurden ab August 1941 von zivilen Unternehmen erstellt, bis Juni 1943 war der grösste Teil bezugsbereit. Im Oktober 2009 wurde ein Verein zur Erhaltung der Sperre gegründet.

Bekannte Objekte

  • A7762 Infanteriewerk Crap Bargatzi-Crap Ping – 4 Mg, 2 Lmg – 745850/188200
  • A7765 Infanteriebunker Porclas Strasse – 1 Tankbüchse 41/Lmg, 1 Mg – 745800/188100
  • A7766 Infanteriebunker Porclas West – 1 Pak, 1 Lmg – 745750/188050
  • A7767 Infanteriebunker Porclas Nord – 2 Mg, 1 Lmg – 745820/187980
  • A7768 Infanteriebunker Digg – 1 Mg – 746050/187700
  • A7769 Infanteriebunker Porclas-Süd – 1 Ik/Pak, 1 Mg – 745950/187550
  • A7770 Infanteriebunker Laseaz-Nord – 2 Mg – 745900/187350
  • A7771 Infanteriebunker Laseaz-Süd – 1 Ik/Pak, 1 Mg – 745950/187150
  • A7783 Unterstand Laseaz – 746020/187150
  • GPH Laseaz – Beginn an der Rheinschlucht bei 746070/187150
  • Z312 Seilbahn ins Infanteriewerk Carl Baragtzi