Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

Reduitbrigade 24


Der Raum der Reduitbrigader 24 reichte vom südlichen Zürichseeufer über Zug, Vierwaldstättersee ins mittlere Reusstal und über den Klausenpass ins Glarnerland an den Walensee und bis zum Etzel und Hirzel. Sie sperrte die Zugänge Richtung Gotthard, vor allem die Autobahnen A2, A3 und A4 waren dabei von Bedeutung.

Der Raum
Die Brigade war für einen Raum verantwortlich, der vom südlichen Zürichseeufer über Zug zum Vierwaldstättersee, ins mittlere Reusstal und über den Klausenpass ins Glarnerland an den Walensee und bis zum Etzel und Hirzel reichte.

Der Auftrag
Die Brigade sperrte die Zugänge aus dem Mittelland in den Zentralraum, hält Schlüsselräume (Talkessel von Schwyz und Altdorf) und schützt Einrichtungen der Armee.

Die Einheiten (1994)
  • Inf Rgt 79
  • Inf Rgt 83
  • Wk Kp 15, 46
  • Fest Rgt 24 mit Abt 18 (Kp I/18, II/18, III/18, IV/18, V/18 und VI/18), Abt 19 (I/19, II/19, III/19 und IV/19)
  • Fest Flab Abt 24
  • Genie Abt 64

Festungsabteilung 19
Auf Ende 1994 - mit der Armee 95 - wurde die Festungsabteilung 19 (Glarus) aufgelöst. Die Einheit blickte bei der letzten Fahnen Abgabe beim Gotthard-Hospiz auf eine über 50-jährige Tradition zurück. 1943 übernahm die damalige Festungsartillerie-Kompanie 51 die neu erstellten Werke im Glarnerland und 1948 würde die Abteilung 19 aus der Taufe gehoben, die bis Ende 1994 bestand.

Bemerkungen
-