Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

A7351/A7352 Art Wk Halsegg SZ


Am 12. September 2009 erlebte dieses einmalige Werk seine Auferstehung: In einem der beiden doppelstöckigen Geschützbunker wurde das Dufour-Museum eröffnet, der andere ist im ursprünglichen Zustand als Kampfstellung erhalten geblieben.

Einmalig ist die Anlage auf der Alp Halsegg oberhalb Sattel deshalb, weil sie 1987 quasi als Prototyp für das Bison-Konzept erstellt worden ist. Konkret wurden zwei nebeneinanderliegende Bunker mit je zwei 10,5 cm-Kanonen erstellt, wie sie später für die 15,5 cm-Bison-Geschütze üblich war.

Die Anlage befindet sich auf den Koordinaten 688'220/215'900 respektive 688'110/215'940. Das Artilleriewerk wurde im Tagbau erstellt.

Diese Bauart wurde jedoch nicht weiter umgesetzt, beide Werke erhielten Geschütze aus der Festung Isleten. Nach der Inbetriebnahme fand darin ein Wiederholungskurs der Fest Bttr IV/18 statt.