Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

Renggpass


Hier einige Bilder von zwei Stollen (Renggpass Ost resp. West) sowie einem Fundament (ev. Seilbahn?) - (664’950/203’200). Nach neusten Informationen handelt es sich bei den Fundamenten wirklich um eine Seilbahn. Die Talstation wurde schon lange abgebrochen und stand im Weiler Atzigen.

Weiter hat es etwas unterhalb des Passes, am Fussweg nach Alpnach, vier unbetonierte Ausbrüche, erstellt von einem Luzerner HD-Detachement, welches noch Wappen auf den Felsen pinselte. Es sind einfache Unterstände, die zur Verstärkung des Raumes Renggpass-Loppergrat erbaut wurden. (Merci an G.Hammer!).

Zudem waren im Aktivdienst zahlreiche Beobachter- und Kommandoposten auf dem Loppergrat angesiedelt. In GMS-Unterlagen ist die Rede von 28! Beispielsweise waren die Gefechtsstände des Inf Rgt 22 (Krummhorn, 664’560/203’120) und des F Art Rgt 4 (Krummhorn, 664’560/203’120) im Raum Renggpass. Wie diese ausgebaut waren, ist nicht klar.

Bekannte Objekte
  • A2281 Unterstand (2. Weltkrieg, später als Minendepot genutzt - 664’910/203’160)
  • A2282 Unterstand (2. Weltkrieg - 664’900/203’150)
  • A2283 Unterstand (2. Weltkrieg - 664’900/203’020)
  • A2284 Unterstand (2. Weltkrieg - 664’880/202’980)
  • A2285 Unterstand (2. Weltkrieg - 664’850/202’970)
  • A2407 Artilleriebeobachter (in den 1960-er Jahre erbaut - 665’950/203’14X)
  • A2408 Artilleriebeobachter (in den 1960-er Jahre erbaut)
  • A2279 Kleinunterstand (2. Weltkrieg - 666’680/203’150)
  • B1122 Pumpenanlage (das Wasser wurde in ein Reservoir bei A2284 gepumpt)
  • Z205 Einseil-Pendelbahn (Bergstation B1061)