Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

Reduitbrigade 22


Die Brigade bekam bei der Gründung 1947 den Auftrag, den Zugang zum Brünig im Abschnitt Stansstaad-Lopper, die Entlebuch-Transversale und die Achse Schüpfheim-Sörenberg zu sperren. Gestartet wurde mit dem Ter Inf Rgt 78 (Bat 144 und 145) sowie den unterstellten Ter Inf Bat 189 und 171. Dazu kamen Festungs- und Zerstörungseinheiten.

Der Raum
-

Der Auftrag
-

Die Einheiten
Zu den Truppen der Reduitbrigade 22 gehörten das
  • Infanterieregiment 78
  • Gebirgsinfanterie-Regiment 7
  • Füs Bat 189
  • Geb Füs Bat 47
  • Festungsregiment 22 mit Abt 10 (Kp I/10, II/10 und III/10), Abt 16 (Kp I/16, II/16, III/16 und IV/16), Abt 23 (Fest Inf Kp I/23, Fest Art Kp II/23, Fest D Kp III/23 und Fest Kp IV/23)
  • Werk-Kompanie 27
  • Genieabteilung 62

Festungsabteilung 10 (1991)
Der Stab der Festungsabteilung 10 hatte seinen KP im Werk Kilchlidossen., wo auch die Kp I/10 war. Die Kp II/10 betrieb das Werk Kleiner Durren, die Kompanie II/10 das Werk Vitznau. Die Festungsfeuerleitkompanie 10 betrieb die drei Feuerleitstellen in den Werken.

Bemerkungen
-