Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

A2255 Artilleriewerk Fürigen


Das Artilleriewerk Fürigen – die technische Abnahme erfolgt im Oktober 1942 - befindet sich an der Strasse von Stansstaad nach Kehrsiten am Ufer des Vierwaldstättersees.

Die Bewaffnung umfasste 2x7,5 cm Befestigungskanonen 39 und drei Festungs-Mg 11 (später durch Mg 51 ersetzt) und einen Weisslicht-Scheinwerfer (später durch einen Infrarot-Scheinwerfer ersetzt). Aufgabe war die Sperrung des Engnisses von Stansstaad und am Übergang Renggpass. Besetzt war die Anlage im Aktivdienst durch eine Besatzung der 4. Division.

Die Festung Fürigen wurde von der Armee 1987 aufgegeben, Modernisierungen hatten kaum stattgefunden. Räume und Einrichtungen stammen weitgehend aus der Erbauungszeit und bieten heute einen umfassenden Einblick in ein historisches Schweizer Festungswerk.

Anschliessend wurde die Anlage ab 1991 eines der ersten moderneren Festungsmuseen der Schweiz. Der Besucher erlebt heute das Leben der Offiziere, Unteroffiziere und Soldaten in den engen Gängen und Räumen im Gestein des Bürgenberges. Die Festung war eine eigene kleine Welt – mit Küche, Spital, Büros und Schlafräumen – in der die Besatzung mit ihren Vorräten in völliger Abgeschlossenheit von der Aussenwelt hätte überleben können.

A2255-0000