Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

La Tine VD


Der Engpass von Montbovon symbolisiert nicht nur den Eingang zum Pays d’Enhaut, sondern auch die Grenze des Reduits, wie es 1940 definiert wurde. Entlang des Kamms in Richtung Vanil Carré, auf etwa 700 Höhenmetern, bezeichnen rund 20 Infanteriewerke physisch die Grenzlinie des Reduits. Diese Wasserscheide bildet auch die Grenze zwischen den Kantonen Waadt und Freiburg, wodurch sich die Eingänge zu diesen Werken oft in einem Kanton und die Schiessscharten im anderen befinden.

Fünf Tankbarrikaden versperren die Strassen- und Schienenachse des Taleinschnitts und liegen im Fadenkreuz der Artillerie- und Infanteriefestung La Tine. Dieses Werk, das sich auf beide Seiten der Saane verteilt, umfasst ein umfangreiches Netz von Galerien, verbunden durch eine Hängebrücke, die unter der Kantonsstrasse angebracht ist. Die von der 1. Division entworfenen und ab Januar 1941 erstellten Werke bilden laut ADAB ein Musterbeispiel einer Sperre des Reduits.

Mitte 2000 meldete der Landwirtschaftliche Informationsdienst LID folgendes: «Armeebunker als Käselager: Findige Käser haben eine neue Nutzung für zwei Bunker der Schweizer Armee in der Schlucht von La Tine bei Château d'Oex VD gefunden: Sie lassen dort jetzt Raclettekäse reifen. Im einen Bunker befinden sich zurzeit etwa 2‘500 Käselaibe. Der zweite Bunker soll in ein bis zwei Jahren ebenfalls umgenutzt werden. Die Bunker bieten mit Temperaturen um die zehn Grad und einer konstanten Luftfeuchtigkeit von etwa 90 Prozent ideale Bedingungen für die Käsereifung. Das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) will sich seit mehreren Jahren von einem Teil seiner Bunker und anderen militärischen Anlagen trennen. Für die beiden Bunker bei Château d'Oex verlangt das VBS eine Miete von jährlich rund 17‘000 Franken. Allerdings darf nicht die ganze Fläche für die Käselagerung genutzt werden. Die Festungsanlagen haben laut VBS nämlich noch immer eine gewisse militärische Bedeutung.»

Bekannte Objekte
  • A1651 Artillerie-und Infanteriefestung La Tine links («If»)
  • A1652 Infanteriewerk La Tine rechts («Frêne»)
  • A1653 Infanteriebunker Le Gresally
  • A1654 Infanteriebunker La Petite Chia
  • A1655 Infanteriebunker La Petite Chia
  • A1656 Infanteriebunker La Petite Chia
  • A1657 Infanteriebunker La Petite Chia
  • A1658 Infanteriebunker La Peitite Chia
  • A1659 Infanteriebunker Sonlemont Ouest
  • A1660 Infanteriebunker Sonlemont Est
  • A1661 Infanteriebunker Sonlemont Ouest
  • A1662 Infanteriebunker Sonlemont Centre («Hêtre 3»)
  • A1663 Infanteriebunker Les Queux aux Mineurs
  • A1664 Infanteriebunker Sonlemont Est
  • A1666 Infanteriebunker La Brâ Ouest
  • A1667 Infanteriebunker La Brâ Nord-Ouest
  • A1668 Infanteriebunker La Brâ Centre «Sapin 3»
  • A1669 Infanteriebunker La Brâ Est «Sapin 4»
  • A1670 Infanteriebunker La Brâ Nord-Est «Sapin 5»
  • A1671 Infanteriebunker Les Echines-Nord «Sapin 6»
  • A1672 Infanteriebunker Les Echines Sud «Sapin 7»

Plan La Tine VHMA