Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

A1862 Artilleriewerk Wilderswil BE


Das Artilleriewerk Wilderswil (632’191/167’5039 gehört zu den Bödeliwerken. Diese fünf Stellungen waren mit je zwei 7,5 cm Feldkanonen 03/22 bestückt. Geschütz G1 bestand aus der Lafette Nr. 6 (Typ 3) sowie dem Rohr 138, G2 aus Lafette 40 und Rohr 139. Mit den Geschützen konnte auch nach Panorama geschossen werden. Munitionsmagazine gab es in den fünf sehr kleinen und engen Anlagen keine, die Kriegsmunition war direkt in den Geschützständen aufgeschichtet. Daneben existierte nur noch ein einziger Raum, der gleichzeitig als Unterkunft, Küche und Feuerleitstelle dienen musste.

Der Zugang war meist nur über steile Leitern direkt durch die Felswand möglich. In den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts waren die Anlagen jedoch bereits nicht mehr zeitgemäss und wurden ausgemustert. Betrieben wurden diese fünf Werke von der Fest Kp III/14. Es ist wahrscheinlich, dass ursprünglich 34 mm-Flabkanonen eingebaut waren.

Im Mai 2012 wurde die Anlage im Auftrag der armasuisse ausgeräumt, die sichtbaren Teile entfernt und die Anlage verschlossen. Dasselbe passiert mit den anderen drei Werken ausser Kammfluh.

A1862-0001
Werkplan

A1862-0000
Hier ist das ehemalige Art Wk versteckt….