Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

Gondo VS


Die Sperre in der Gondoschlucht ist ein ausgezeichnetes Beispiel einer passage obligé. In der Gondoschlucht war bereits seit 1815 am rechten Ufer eine krenelierte Mauer vorhanden, um die linksseitige Simplonstrasse besteichen zu können. Bei der Ausserdienststellung waren noch rund 20 Objekte vorhanden.

Das grösstenteils zwischen 1909 und 1918 erstellte Hauptwerk (A9105) ist besonders durch die architektonischen Merkmale bemerkenswert. Mit einer interessanten Dauerausstellung über die Militärgeschichte am Simplon wartet die Stiftung «Ecomuseum Simplon - Museen und Passwege» in der Festung Gondo auf. Die Ausstellung in den drei Räumlichkeiten der Soldatenstube enthält Anschauungsmaterial aus der Militärgeschichte, welche bei den Älteren Erinnerungen aufleben lässt und für die Jüngeren Wissenswertes über vergangene Zeiten vermittelt, welche unsere Vorfahren geprägt haben.

Es handelt sich um eine einst geheime Festungsanlage, welche in der Gondoschlucht eine strategische Bedeutung hatte. Vor hundert Jahren wurde mit dem Bau dieses Sperrwerks begonnen. Heute führt der Stockalperweg durch die Anlage, wo damals unsere Vorfahren ihren Dienst für das Vaterland geleistet haben. Die Räumlichkeiten mit all den Einrichtungen und technischen Anlagen zum Einquartieren der Truppen können heute unter Führung besichtigt werden. Die Ausstellung in der Soldatenstube zeigt anhand von Objekten, Archivalien, Plänen und Modellen die Militärpräsenz am Simplon während dem Aktivdienst im Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie die Baugeschichte des Forts.

Bekannte Objekte
  • A9105 Infanteriewerk Gondo: Die Sperre in der Gondoschlucht ist ein ausgezeichnetes Beispiel einer passage obligé. Heute sind noch rund 20 Objekte vorhanden. Das grösstenteils zwischen 1909 und 1918 erstellte Hauptwerk ist besonders durch die architektonischen Merkmale bemerkenswert. Die Räumlichkeiten mit all den Einrichtungen und technischen Anlagen zum Einquartieren der Truppen können heute unter Führung besichtigt werden. Die Ausstellung in der Soldatenstube zeigt anhand von Objekten, Archivalien, Plänen und Modellen die Militärpräsenz am Simplon während dem Aktivdienst im Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie die Baugeschichte des Forts.
  • Gegenwerk zu A9105
  • Sprengobjekt Gondo

A9105-0000