Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

Segnespass GR


Aus dem Raum Flims sollte ein feindlicher Vorstoss auf Elm verhindert werden. Die Anlagen am Segnespass (2627 m.ü.M) wurden durch das Werkbesatzungsdetachement Süd verteidigt. Gebaut wurden die Mg-Kaverne A6705 Mannen, die Lmg-Kaverne A6706 Tschingelhorn und eine Schutzhütte.

In unmittelbarer Nähe befindet sich das berühmte Martinsloch. Dieses hat rund 15 Meter Durchmesser und ist knapp unterhalb des Grates, der die Grenze zwischen den Schweizer Kantonen Glarus und Graubünden bildet. Das ist so ausgerichtet, dass im Frühjahr und Herbst die Sonne morgens durch das Loch in den Ort Elm hinunter scheint. In Elm wurde die Kirche so gebaut, dass der Kirchturm durch dieses Loch von der Sonne beschienen werden kann. Das Martinsloch entstand durch geologische Verwerfungen (Quelle: Wikipedia)

Bekannte Objekte
  • A6705 Felsenwerk Segnes-Mannen – 736’060/196'020 - 5 Mann - 1 Mg
  • A6706 Felsenwerk Tschingelhorn – 736’060/196'050 - 5 Mann -1 Lmg
  • B2303 Schutzhütte