Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

Trimmis


Die Sperre Trimmis wurde als südliche Front der Festung Sargans erbaut. Ihre Aufgabe (1944): «..sperrt das obere Rheintal bei Trimmis gegen Süden und Norden durch Halten der Trimmiser Sperre, insbesondere der Werke Haselboden und Molinära». Die Planung wurde 1941 aufgenommen, die Realisierung erfolgte ab Juni 1941. Mit der Verkürzung der Reduitlinie lag die Sperre plötzlich vor der Reduitfront, dennoch wurde die Sperrstelle gemäss Planung fertiggestellt.

Die Werkbesatzung für die beiden Artilleriewerke stellte die Fest Art Kp 35, die infanteristische Verteidigung der Sperre übernahm das Ter Füs Bat 148. Namentlich bekannt sind die Geb Gz Füs Kp II/260 und später die Geb Gz Kp III/259.

Die Sperren Trimmis und Untervaz sperrten rechts und links des Ufers das Tal und müssen im Zusammenhang angeschaut werden. Deshalb soll die ganze Sperrstelle hier behandelt werden.

Bekannte Objekte
  • A6315 Artilleriewerk Molinära - 2x7,5cm Bk/Pak,
  • A6316 Infanteriebunker Parvaz - 1 BK/Pak, 1 Lmg
  • A6317 Infanteriebunker Costamser - 1 BK/Pak, 1 Mg
  • A6318 Ik-Schild (abgebaut)
  • A6319 Unterstand Bielzig-Rapp
  • A6320 Ik- Schild (abgebaut)
  • A6321 Ik-Schild (abgebaut)
  • A6323 Infanteriebunker Trimmis-Station - 1 Bk/Pak, 1 Mg
  • A6324 Unterstand Au (abgebaut)
  • A6325 Artilleriewerk Haselboden - 4x7,5 cm Bk, 1 Pak, 1 Mg
  • A6329 8,1 cm Fest Mw Neuburg
  • Geländepanzerhindernis

Trimmis-0000