Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

A5438 Artilleriewerk Ebersberg (ZH)


Die Festung Ebersberg (Gemeinde Berg am Irchel) wurde kurz vor dem 2.Weltkrieg geplant. Mit dem Bau begann man im Herbst 1938, er dauerte fast drei Jahre. Die Festung wurde als Artilleriewerk ausgelegt und mit zwei 7,5 cm-Artilleriekanonen ausgerüstet. Insgesamt waren 66 Betten vorhanden, 4 davon im Wachlokal. Ebersberg steht seit 1978 nicht mehr als Artilleriewerk im Einsatz, die Kanonen wurden damals ausgebaut und die Munition abtransportiert. Die Anlage wurde jedoch noch bis ins Jahr 2002 militärisch genutzt. Erst 2003 wurde die Festung aus der Geheimhaltung entlassen.
  • A5438 Art Wk Ebersberg
  • A5439 Infanteriebunker Rüdlingen Brücke (Aussenverteidigung)
  • A5440 Leichtstand in Stützmauer (Aussenverteidigung)
  • A5441 Infanteriebunker Ziegelhütte (Aussenverteidigung)

Eine ausführliche Dokumentation der Anlage ist von Walter Schmid in Hombrechtikon erstellt worden.

A5438-0000
Werkplan der Anlage

A5438-0000a
Reichweite des Artilleriewerkes Ebersberg