Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

Sonceboz BE


Die Sperrstelle zwischen Tournedos und La Vignerolle östlich von Sonceboz umfasste laut ADAB 20 Objekte. Sie war bereits 1895 in einer Studie als strategisches Zentrum der Verteidigung des Berner Juras erwähnt worden, sperrte sie doch die Strassen vom St.Imier- und Dachsfeldertal in Richtung Biel. Sie findet ihre Fortsetzung in der Sperrstelle Reuchenette-Rondchâtel.

Eine erste Gruppe besteht aus vier Infanteriebunkern, zwei Unterständen, zwei Hindernissen sowie zwei Barrikaden in der Eisenbahnlinie. Diese sperrte den Weg bei Tournedos. Eine zweite südlich davon mit einem
Geländepanzerhindernis, einer Panzerbarrikade in der Strasse und einem Infanteriebunker beherrschte das Gelände und die Wege vor La Vignerolle. Eine dritte Gruppe mit einem Hindernis und einem Infanteriebunker schliesslich sperrte als zweite Hindernis den Weg vor Métairie.

Nach dem Befehl an die 2. Division im Juli 1940 zum Bau der Sperre wurde bereits im September der Vertrag für die Tankmauer abgeschlossen. Wie wichtig diese Sperrstelle war und ist, zeigt die Tatsache, dass
bis 1985 neuere Werke entstanden sind.

Geplant und realisiert wurde die Sperre durch die Grenzbrigade 2, ab 1947 war sie der Grenzbrigade 3 unterstellt.

Bekannte Objekte
  • A1580 Infanteriebunker Tourendes Sud
  • A1581 Infanteriebunker Tournedos Est - 580’550/226’650
  • A1582 Infanteriebunker Tourendes Nord - 580’400/226’680
  • A1583 Infanteriebunker La Vignerole - 580’355/226’390
  • A1585 Infanteriebunker La Vignerole Est - 581’120/226’215
  • Bachsperre über die Suze
  • Barrikade Bahn
  • GPH (Mauer)