Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

Artilleriestellung Sagel (Bözberg AG)


Im Frühling 1940 baute die Schwere Motorkanonen-Abteilung 16 mit zwei Batterien 10,5 cm Kanonen 35 (Bttr 132 und 133) Waldrand-Stellungen im Raum Ursprung. Es handelt sich dabei um offene Splitterschutzstellungen, das Arbeitsgeschütz war rund 500 Meter von den Batterien entfernt vorgesehen. Der Bezug erfolgte nur übungshalber, bevor die Abteilung ins Reduit zurückgenommen wurde.

Die Stellung der Bttr 133 werden im Frühling 1940/41 für die Fussartillerie-Batterie 503 zu geschlossenen Splitterschutzunterstände umgebaut. Für die 12 cm Radgürtelkanonen werden Pivot, Seitenrichtbogen usw. montiert. Bis 1946 sind die Geschütze im Dienst, 1993 werden die Geschützstände 2,3, und 4 abgebrochen, das Leitgeschütz A3934 Sagel wird vom Festungsmuseum Reuenthal wieder in Schuss gebracht.

Die Stellungen der Bttr 132 sind heute noch sichtbar.

Bekannte Objekte
  • A3934 Kanonenschild Sagel

Sagel-0000