Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

Belchen BL/SO


Die Sperrstelle Belchen umfasst sowohl Überreste aus dem Ersten Weltkrieg als auch Bunker und Hindernisse aus dem Zweiten Weltkrieg.

Die Sperre Belchen hat zwei Schwerpunkte: Einerseits am Chilchzimmersattel (Übergang zwischen Ergolztal und Frenkental) mit einem Infanteriebunker und einem GPH, andererseits an der Challhöchi mit einem GPH mit flankierenden Infanteriebunkern, einem Unterstand am Chambersberg und drei Unterständen oder Kavernen südlich der Belchenflue. Das Gebiet gehörte im Ersten Weltkrieg zur Festung Hauenstein.

1936 wurde als Befestigungsanlage ein Werk mit Panzertürmen entwickelt, das aber nicht realisiert wurde. Mit dem Bau der permanenten Anlagen wurde erst 1941 begonnen.

Bekannte Objekte
  • A3574 Infanteriebunker Challhöchi Ost - 1x Pak 9 cm 50 PL , 1x Fest Mg 51/80
  • A3575 Infanteriebunker Challhöchi West – 1x Pak 9 cm 50 PL, 1x Fest Mg 51/80
  • A3576 Infanteriebunker Challhöchi Südost - zuletzt als Materialmagazin genutzt
  • A3577 Infanteriebunker Challhöchi Südwest - zuletzt als Materialmagazin genutzt
  • A3578 ?
  • A3579 Unterstand
  • A3580 Infanteriebunker Chilchzimmer - 1x Fest Mg 51/80
  • GPH Challhöchi
  • GPH Chilchzimmersattel
  • Diverse Überreste aus dem Ersten Weltkrieg