Festung Oberland

Wehrhafte Schweiz - Bunker und Festungen

Sidebar
Menu

4,7 cm Befestigungskanone 37 L37


Mit der Einführung von Panzerabwehrkanonen bei den motorisierten Ik-Kompanien wurden die Infanteriekanonen zurückgezogen und an Werke abgegeben. Als Befestigungskanone 37 kam das Geschütz auf Ständerlafette zum Einsatz. Meist wurden diese Werke mit 4,7 cm-Geschützen im Laufe der Zeit auf die bedeutend durchschlagkräftigeren 9 cm Pak 50 umarmiert.
TECHNISCHE DATEN
Hersteller:
Kaliber:
Funktionsweise:
Verschluss:
Feuerart:
Kadenz/min:
Reichweite (m):
Munition:
Zufuhr:
Gewicht Munition (kg):
Gewicht Geschütz (kg):
Länge total (mm):
Länge Rohr (mm):
Anzahl Züge:
Rücklaufbremse:
V0 (m/s):
Lafette:
Richtbereich Seite (Grad):
Richtbereich Höhe (Grad):
Mannschaft:
K+W
47 mm
-
-
-
20
6800
Langgranate, Panzergranate
patroniert
Langgranate 2,43; Panzergranate 1,75
380 kg ohne Auskleidung
-
1748
32
hydraulisch
Langgranate 400, Panzergranate 750
Ständer
+/- 30
+15/-20
3 (Richter, Verschlusswart, Zuträger)
Quellen der Angaben: Sperre Beatenbucht, Hans-Rudolf Schoch, 2011, hs-publikationen.ch. Übersicht Artillerie (ca. 1942), Archiv Stiftung HAM